Zum Inhalt springen
| Europa Politik Alexander Bernhuber Othmar Karas Klaudia Tanner Johanna Mikl-Leitner 

Europa-Wahl brachte Stärkung der politischen Mitte

„Für mich liegen in diesem Wahlergebnis zwei Erkenntnisse: Zum ersten ist es eine Stärkung der politischen Mitte und Stabilität- ein Votum für ein gemeinsames und besseres Europa und auch ein starkes Niederösterreich in Europa. Zum zweiten ist es auch ein persönlicher Vertrauensbeweis für Bundeskanzler Sebastian Kurz. Sein Kurs und seine Arbeit für Österreich werden offensichtlich honoriert und sollen auch fortgesetzt werden“, kommentiert Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das vorläufige Wahlergebnis zur Europa-Wahl. „Darüber hinaus zeigen die Fakten auch, dass gerade Niederösterreich zu diesem Ergebnis einen überproportional hohen Anteil beigetragen hat: Mehr als 80.000 Wählerinnen und Wähler konnten für die Volkspartei neu hinzugewonnen werden - ein fulminanter Zuwachs von knapp 8 Prozent und ein Gesamtergebnis von über 40 Prozent der Stimmen. Das ist das beste Niederösterreich-Ergebnis bei einer Europa-Wahl überhaupt und damit ein starkes Zeichen aus Niederösterreich. Ich danke allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen, das in unser Team gesetzt wurde. Danke auch allen Mitgliedern der Wahlbehörden für ihren Einsatz. Und ganz besonders - den Kandidatinnen und Kandidaten und allen Funktionären und Mithelfern der Volkspartei NÖ - es war ein großartiger Einsatz, der zu einem großartigen Ergebnis geführt hat“, so die Landeshauptfrau.

"Es ist uns eine unglaubliche Mobilisierung gelungen - gleichermaßen in Städten und am Land. Was sich bereits abgezeichnet hat ist, dass wir als Volkspartei NÖ noch nie einen so arbeitsintensiven Europawahlkampf durchgeführt haben - mit Hausbesuchen, Verteilaktionen oder Veranstaltungen im ganzen Land. Deshalb möchte ich allen Funktionären, Mitgliedern und Helfern danke sagen. Hervorheben möchte ich, dass wir einmal mehr unserem Grundsatz treu geblieben sind und auf Angriffe und Untergriffe verzichtet haben, es waren die besseren Argumente und die besseren Kandidatinnen und Kandidaten, die die Bürgerinnen und Bürger überzeugt haben", so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

Für den Niederösterreichischen Bauernbund stellen sich Obmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und Direktorin LAbg. Klaudia Tanner hinter den Reformkurs von Bundeskanzler Sebastian Kurz und das sensationelle Wahlergebnis: „Gemeinsam mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat sich Bundeskanzler Sebastian Kurz auch dafür eingesetzt, dass der Niederösterreichische Bauernbund mit Alexander Bernhuber einen eigenen Kandidaten für die Europa-Wahl aufstellen konnte. Alex Bernhuber steht für eine Europäische Union mit Anstand, Augenmaß und Hausverstand“, zeigen sich Pernkopf und Tanner erfreut, dass sich der 27-jährige engagierte Junglandwirt aus Kilb in ganz kurzer Zeit zu einem aufstrebenden politischen Nachwuchstalent des Bauernbunds entwickelt hat.

„Herzliche Gratulation an unseren ÖVP-Spitzenkandidaten Othmar Karas und das gesamte ÖVP-Team. Mit diesem Spitzenergebnis stellen sie sicher, dass die starke Stimme der niederösterreichischen Wirtschaft weiterhin in der Europäischen Union gehört wird“, freut sich Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker.

Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus zeigt sich sehr zufrieden: „Das Wahlergebnis garantiert uns einen direkten Draht ins Europäische Parlament, um Anliegen und Ideen der niederösterreichischen Betriebe direkt in Brüssel einzubringen. Wir danken Othmar Karas für sein bisheriges und zukünftiges Engagement für die niederösterreichische Wirtschaft.“

„Die Wählerinnen und Wähler haben die Kraft der Mitte gewählt. Gerade in diesen turbulenten politischen Zeiten ist es nicht selbstverständlich, bei der Europa-Wahl solch ein Vertrauen geschenkt zu bekommen. Unser Spitzenkandidat Lukas Mandl und das gesamte Team Volkspartei haben großen Einsatz gezeigt und wir sind froh, dass die Stimme der Vernunft gewonnen hat. Wir sagen Danke für das Vertrauen“, so NÖAAB-Landesobmann Wolfgang Sobotka.

„Als Landesleiterin der Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen freut es mich besonders, dass diese richtungsweisende Wahl für Europa ein so erfreuliches Ergebnis für uns gebracht hat! Ich bedanke mich speziell bei unserer Wir Niederösterreicherinnen-Kandidatin Maria Theresia Eder für ihr Engagement. Ich bin sicher, dass unsere gewählten Vertreter die Anliegen Niederösterreichs weiterhin so erfolgreich im Europaparlament vertreten werden“, so die Landesleiterin der Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Petra Bohuslav.

„Die Wählerinnen und Wähler haben sich für Stärke nach außen und Sicherheit nach innen entschieden und die Volkspartei als stärkste Kraft in das Europäische Parlament gewählt. Unser Team wird Österreich mit diesem Vertrauen ausgestattet in Europa gut vertreten“, so Landesobmann des NÖ-Seniorenbundes Präs. a. D. Herbert Nowohradsky.

„Wenn es drauf ankommt lassen sich die Wählerinnen und Wähler nicht täuschen. Sie haben die Volkspartei am Sonntag mit einer Mehrheit ausgestattet, weil sie immer einen klaren Weg in Europa gegangen ist und weiter gehen wird“, so Landesgeschäftsführer des NÖ-Seniorenbundes Walter Hansy.

„Gerade für uns als JVP NÖ ist Europa eine wichtige Richtungs- und Zukunftsentscheidung die uns auch für die Zukunft vor allem Frieden und Wohlstand garantiert. Alle Wählerinnen und Wähler haben dazu beigetragen, dass gerade auch für unsere Generationen dieser Frieden und Wohlstand erhalten bleibt“, so Landesobmann der JVP Niederösterreich Bernhard Heinreichsberger.