Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen
website_ukraine_cover.jpg

Hilfsaktionen für die Ukraine

Vielzahl an Initiativen haben das Ziel die humanitäre Not zu lindern

„Niederösterreich hilft"
Seitens des Landes NÖ wurde eine eigene Koordinationsplattform eingerichtet, um als Schaltstelle und Drehscheibe zur Vernetzung der Hilfsangebote zu dienen. Auf der dazu eingerichteten Website www.noehilft.at findet man Informationen, wie jede und jeder Sach- und Gelspenden leisten kann sowie eine Möglichkeit zur Aufnahme von Flüchtlingen einmelden kann.

Hotline: 02742/9005-15000
E-Mail-Adresse: noe-hilft@~@noel.gv.at
Bankkonto: NOEHILFT
IBAN: AT74 3200 0000 1380 0008

Caritas
Aufbau von Hilfszentren für Binnenflüchtlinge in der Ukraine, 1000 Helfer sind vor Ort im Einsatz. Man kann Hilfspakete durch Spenden finanzieren. (ab 25 Euro) 
Spendenkonto: IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560 (Kennwort: Soforthilfe Ukraine)
HIER geht's zur Homepage

SOS-Kinderdorf
Die SOS-Kinderdörfer stellen Notpakete zur Verfügung und ermöglichen die Aufnahme von 50 000 Menschen. Mit einer Spende kann man bei der Evakuierung, dem Errichten von Notfallunterkünften, der Versorgung mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln sowie der Bereitstellung von psychologischer Soforthilfe und der Aufnahme geflüchteter Familien in Österreich helfen.
Spendenkonto: IBAN: AT62 1600 0001 0117 3240 (Kennwort: Ukraine) 
HIER geht's zur Homepage

Diakonie
Die Diakonie startete ihre Katastrophenhilfe für die Ukraine. Gemeinsam mit Projektpartnern in den Nachbarländern Polen, Ungarn und Moldau baut man die Soforthilfe für Kriegsflüchtlinge aus.
Spendenkonto: IBAN: AT07 2011 1800 8048 8500
HIER geht's zur Homepage

Nachbar in Not
Der ORF engagiert sich mit der Hilfsorganisation Nachbar in Not. Hier werden Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel, medizinische Versorgung und Heizmaterial organisiert.
IBAN: AT21 2011 1400 4004 4003 (Kennwort: Hilfe für die Ukraine)
HIER geht's zur Homepage

Ärzte ohne Grenzen
Die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die bereits seit 1999 vor Ort ist, stockt in diesen Stunden ihre Teams auf, um der Bevölkerung medizinische Hilfe leisten zu können. Vor allem entlang der Frontlinien und auch in Russland sind die Ärztinnen und Ärzte weiter im Einsatz, um Zivilistinnen und Zivilisten zu helfen.
IBAN: AT43 2011 1289 2684 7600
​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​ geht's zur Homepage

CARE Österreich
CARE Österreich unterstützt mit der Partnerorganisation „People in Need“ die ukrainische Bevölkerung mit einer Soforthilfe von 200.000 Euro, die Johanniter stimmte sich mit Partnerorganisationen ab und Jugend Eine Welt rief zu Spenden auf.
CARE Österreich wird gemeinsam mit „People in Need“ Hilfsgüter wie Nahrungsmittel, Wasser, Hygieneartikel und Geldbeträge zur Deckung des täglichen Bedarfs verteilen.
Spendenkonto Care Österreich: IBAN: AT77 6000 0000 0123 6000 
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​ geht's zur Homepage

Johanniter
Die Johanniter stehen in engem Austausch mit den Partnerorganisationen in der Ukraine sowie in den Nachbarländern Polen und Ungarn, um die Hilfsaktionen abzustimmen.
Spendenkonto Johanniter: IBAN: AT30 1200 0006 8404 7707
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​​ geht's zur Homepage

Hilfswerk, Rote Kreuz und die Volkshilfe
Auch das Hilfswerk, das Rote Kreuz und die Volkshilfe haben Spendenkonten eingerichtet. 
Volkshilfe: Kennwort: Nothilfe Ukraine, IBAN: AT77 6000 0000 0174 0400
Rotes Kreuz: Kennwort: Ukraine – Hilfe für Menschen im Konflikt, IBAN: AT57 2011 1400 1440 0144
Hilfswerk: IBAN: AT71 6000 0000 9000 1002 (Kennwort: Nothilfe Ukraine)
https://www.hilfswerk.at/international/nothilfe-ukraine
https://www.roteskreuz.at/news/aktuelles/spenden-fuer-die-ukraine
https://www.volkshilfe.at/meine-spende/jetzt-spenden/donations/nothilfe-ukraine/

Alle überregionalen Organisationen bitten um Geldspenden. Sachspenden können in der Regel nicht angenommen werden.
Sachspenden können im Rahmen von kleineren Hilfsprojekten abgegeben werden, die in den vergangenen Tagen von Gemeinden, Unternehmen und Privatpersonen gestartet wurden. Solche Projekte gibt es bisher in Ober-Grafendorf (PL), Korneuburg, Unterstinkenbrunn (MI) und Ardagger (AM).

Kostenlose telefonische Verbindung in die Ukraine
Indirekt spenden seit Freitag auch einige Mobilanbieter in Österreich. Mit A1, Drei oder Magenta kann man ab sofort gratis in die Ukraine telefonieren oder SMS verschicken.

Kontakt für Menschen, die Unterkünfte zur Verfügung stellen wollen 
Die Koordinierungsstelle im Ministerium ist unter der Mailadresse:
nachbarschaftsquartier@~@bbu.gv.at erreichbar. 
Das Innenministerium und die Bundesländer stehen in engem Austausch, um die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren – das betrifft vor allem das Bereitstellen von Unterkünften für Menschen, die nachbarschaftliche Hilfe brauchen. 
Eine eigene Hotline gibt es seit kurzem auch für ukrainische Staatsbürgerinnnen und Staatsbürger: +43 1 2676 870 9460. 

Ukraine Info Hotline der Caritas
für Angehörige und Helfende: 05/17 76 380
Erstinformationen zu fremdenrechtlichen Fragen sowie Infos zu Zeit-, Geld-, Sachspenden und Wohnraumvermittlung
Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Sprachen: Deutsch und Englisch

Wechseln von Ukrainischen Hryvnia bei Erste Bank
Ukrainische Hryvnia können in Erste-Bank-Filialen von ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern mit gültigem Reisepass einmalig bis zu einem Gegenwert von 300 Euro pro Person gewechselt werden.

Nothilfe der Kinderhilfsorganisation World Vision an der ukrainisch-rumänischen Grenze
Unterstützung von Krankenhäusern mit Nahrungsmitteln und medizinischen Hilfsmitteln sowie Aufbau von Kinderschutzzentren in der Ukraine sowie in den Nachbarländern Rumänien und Moldawien.
Spendenkonto: IBAN: AT22 2011 1800 8008 1800

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​​

 geht's zur Homepage

Hilfsaktion der Apothekerkammer sowie die Ärztekammer
Organisation von Medikamentenlieferungen direkt an die ukrainische Grenze.
Spendenkonto „Apotheker ohne Grenzen Österreich“:
IBAN: AT26 1813 0813 7028 0000
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​​ geht's zur Homepage

Spendenkonto UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR:
IBAN: AT 3911 0000 95836 00300

Initiative „Ich brauche eine Unterkunft“ des Bundesministeriums für Inneres
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​HIER​​​​​​​ geht's zur Homepage