Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen
ideenreich_Mikl-Leitner-Ebner_Programmtour.jpg

„Ideenreich Niederösterreich“ sucht die besten Ideen der Landsleute für unsere Heimat

Bürgerbeteiligungsprozess mit 24 Stationen im ganzen Land gestartet

„Die Landespolitik trägt Verantwortung in den unmittelbaren Lebensbereichen der Landsleute: Mobilität, Wohnen, Bildung, Weiterbildung, Kinderbetreuung und bei vielen weiteren Themen. Weil die Landespolitik die Landsleute unmittelbar betrifft, ist es uns wichtig, dass sich so viele wie möglich auch persönlich einbringen. Weil wir als die Niederösterreich-Partei eine breite Beteiligung wollen und brauchen haben wir einen Programmprozess unter dem Titel ‚Ideenreich Niederösterreich‘ erarbeitet. Heute dürfen wir den wichtigsten Teil davon vorstellen: Unsere ‚Ideenreich Niederösterreich‘-Tour durch ganz Niederösterreich an 24 Orten im ganzen Land. Dabei sind unsere Landsleute gefragt – deshalb laden wir alle ein, uns handschriftlich oder digital ihre Ideen mitzugeben: Entweder direkt bei unserer ‚Ideenreich Niederösterreich‘-Tour oder digital unter vpnoe.at/ideenreich – hier finden sich auch alle Termine und Standorte. Dabei möchte ich ganz deutlich festhalten: Für uns gibt es keine roten, blauen, pinken oder grünen Ideen – für uns zählt einzig und allein, ob es eine blau-gelbe ist, die unser Land weiterbringt. Mit diesen Ideen schreiben wir kein Parteiprogramm, sondern ein Arbeitsprogramm für Niederösterreich. Ein Arbeitsprogramm in dem sich die Breite des Landes wiederfinden soll – von Amstetten bis Zwettl. Und ein Programm, in dem sich alle Landsleute wiederfinden – egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber oder Landwirte. Niederösterreich ist ein Land, das Gegensätze zulässt um die jeweiligen Vorteile für sich zu nutzen: Tradition und Moderne, Stadt und Land, Weltoffenheit und Heimatverbundenheit“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Als Niederösterreich-Partei stellen wir den Anspruch, so nah bei den Landsleuten zu sein, wie keine andere Partei. Das heißt für uns auch bei der Erarbeitung unseres Arbeitsprogrammes, so viele Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher wie möglich einzubinden. Mit der Bürgerbeteiligung startet das ‚Ideenreich Niederösterreich‘ nun in seine wichtigste Phase – mit Halten in allen Bezirken des Landes in den nächsten 10 Wochen. Immer dabei sein wird ein Container, der einen Tag lang an einem Standort steht. Die Tour umfasst aber auch ein Rahmenprogramm, das mitwandert – so wird an jedem Standort entweder am Vormittag oder am Nachmittag ein Programm geboten. Es stehen dabei Interviews mit einem Mitglied der Landesregierung, den Abgeordneten sowie Persönlichkeiten von Vereinen und der Wirtschaft aus dem jeweiligen Bezirk am Programm. Schlussendlich werden die besten Ideen, die abgegeben werden, in unser Arbeitsprogramm für Niederösterreich einfließen. Die sechs Stufen des ‚Ideenreich Niederösterreichs‘ sind: Eine Mitgliederbefragung, Bezirksarbeitskonferenzen unserer Landeshauptfrau mit Spitzenfunktionärinnen und -funktionären, der jetzt beginnende Bürgerbeteiligungsprozess, der Campus Niederösterreich, Diskussionsveranstaltungen sowie die Präsentation des Arbeitsprogrammes“, so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

„Die ganze Welt beschäftigt sich heute mit ähnlichen Fragestellungen. Überall und allerorts sind die Sorgen die gleichen – Corona-Krankheit, Krieg in der Ukraine und Teuerung. Klar ist, wir können die Probleme der Welt nicht lösen. Unsere Aufgabe in Niederösterreich ist es, dass es trotz all der Krisen in der Welt in und für Niederösterreich gut weitergeht. Dass trotz aller Krisen die Arbeit im Land und in den Regionen nicht liegen bleibt – dass wir nicht vergessen, wem wir verpflichtet sind und für wen wir da sind: Für unser Land und unsere Landsleute“, betont die Landeshauptfrau abschließend.